English
Menü

Maas: RND holt Verlage in 1. Liga

Bundesminister Heiko Maas ist überzeugt, dass Verlage mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland in die journalistische Bundesliga aufsteigen.

Diese Botschaft vertrat der SPD-Politiker ganz offen beim Zeitungskongress 2015 in Regensburg. In seiner Rede vor zahlreichen Chefredakteuren und Verlegern aus der gesamten Bundesrepublik lobte Heiko Maas das Modell des redaktionellen Netzwerks: "Vereint steigen die Regionalblätter damit in die Bundesliga von Süddeutscher und FAZ auf", betonte Maas, seit knapp zwei Jahren Bundesjustizminister.

Durch Inhalte des RND würde die Reichweite der Berichterstattung deutlich wachsen. "Der Chor ist zwar weniger vielstimmig, aber er gewinnt an Lautstärke, und das ist für die Bedeutung der Zeitungen nicht zu unterschätzen", sagte Maas.

Einen zusätzlichen Qualitätsschub verspricht sich der Politiker vom neuen RND-Hauptstadtbüro in Berlin. "Einige fürchten ja um einen Verlust an Vielfalt, wenn die Einzeltitel einer Mediengruppe nicht mehr separate Hauptstadtkorrespondenten haben. Aber ich würde das gar nicht so negativ sehen, zumindest dann nicht, wenn Zentralredaktionen nicht nur ein Vorwand sind, um Kosten zu sparen und Personal abzubauen. Sie können nämlich auch dazu dienen, die politische Berichterstattung mit vereinten Kräften viel schlagkräftiger zu machen."

Lesen Sie hier die gesamte Rede von Bundesjustizminister Heiko Maas im Originalwortlaut.

maas bdzv

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) lobte beim Zeitungskongress 2015 die Arbeit des RedaktionsNetzwerks Deutschland.