English
Menü

Qualitäts-Journalismus sichert Zukunft der Zeitungsverlage

MADSACK-Konzerngeschäftsführer Thomas Düffert schildert die Idee hinter dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Die MADSACK Mediengruppe lebt vom Qualitäts-Journalismus. Wir leben von der Sprache, der Ausdruckskraft, der Kreativität unserer Journalisten. Und: Wir leben von der Stärke in der Region, von den lokalen und regionalen Marken, denen unsere Leser und Nutzer vertrauen.

Jeder konzentriert sich auf das, was er am besten kann

Für beides ist das RedaktionsNetzwerk Deutschland ein essenzieller Schritt, denn das RND garantiert Qualität im Überregionalen und schafft damit Raum für Qualität auch im Regionalen. Jeder konzentriert sich auf das, was er am besten kann: In den Redaktionen vor Ort bleibt Zeit und Raum für die Recherche von regionalen Themen, lokalen Skandalen und Hintergrundgeschichten. Und im Newsroom des RND arbeiten Experten für überregionale Themen, für Wirtschaft, Politik, Kultur und Sport und können auch hier tiefer einsteigen, gründlicher recherchieren und mehr Qualität bieten, als es die einzelne Zeitung für sich allein leisten könnte.

Die Qualitätsoffensive ist der Kern der Erfolgsstrategie

Hier ist etwas entstanden, das konsequent unserem Zukunftsprogramm folgt, das wir intern „MADSACK 2018“ nennen: Eine Qualitätsoffensive, die zum Kern hat, unsere Rolle als starkes und vor allem regionales Medienunternehmen noch viel konsequenter und entschlossener annehmen zu wollen als bisher. Unsere Verlage und Tageszeitungen sollen sich auf ihre Region fokussieren. Das gilt für die Hannoversche Allgemeine genauso wie für die Leipziger Volkszeitung, die Märkische Allgemeine in Brandenburg, die Lübecker Nachrichten, die Kieler Nachrichten und die Ostsee-Zeitung in Mecklenburg-Vorpommern sowie die vielen anderen Zeitungen, die inzwischen zum RND-Partnernetzwerk gehören.

In dieser regionalen Stärke liegt unsere einzige, aber auch einzigartige Chance für die Zukunft: Wir leben in einer Zeit der immer rasanteren Globalisierung. In dieser fragilen Welt mit all ihren zunehmend komplexer und komplizierter werdenden weltpolitischen Zusammenhängen wächst mit jedem Tag die Sehnsucht, das Bedürfnis nach Orientierung und Verankerung. Nach einem Stück Heimat, in der ich mich aufgehoben und geborgen fühle. Nach einem Lebensumfeld, das ich überschauen, – und was noch wichtiger ist – das ich selbst mitgestalten kann.

Regional, aber nicht provinziell!

Und so kann unser Credo für die Zukunft doch nur heißen: Unsere regionalen und lokalen Zeitungen in ihren Regionen noch stärker zu machen. Aber wir wollen auch überregional noch mehr! Und für dieses „Mehr“ steht das RedaktionsNetzwerk Deutschland. Denn unsere Zeitungen sollen zwar regional – dürfen aber nicht provinziell sein. Und deshalb wollen wir auch in Zukunft dafür sorgen, dass unsere Zeitungen und Digitalangebote zu überregionalen Inhalten und Themenfeldern journalistisch kompetent und qualitativ hochstehend informieren. Aus dem RND-Newsroom - einer Redaktion für alle - mit unserem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Thomas Düffert bei der Eröffnung des Newsrooms

Thomas Düffert, Vorsitzender der Geschäftsführung der MADSACK Mediengruppe, bei der Eröffnung des RND-Newsrooms.

Qualitäts-Journalismus und unternehmerischer Erfolg

Würde jede Redaktion Fachleute für überregionale Ressorts beschäftigen, könnten die sich weder auf ihre lokale Kompetenz konzentrieren, noch würden sie in den überregionalen Themenfeldern die optimale Qualität erreichen. Deshalb schlagen wir einen anderen Weg ein –  hin zu einer intelligenten Vernetzung. Das ist das, was im RND passiert. Wir wollen, dass beides möglich wird: unternehmerischer Erfolg und Qualitäts-Journalismus.

Ohne den Willen, am Qualitäts-Journalismus festzuhalten, brauchen wir auch in Zukunft gar nicht erst anzutreten.

Wenn also die Bundeswehr nicht mehr einsatzfähig ist, dann schreibt darüber doch am besten der Kollege für alle, der sich mit dem Thema am besten auskennt. Und das gilt ebenso für die Berichterstattung über den neuesten Stand der Ebola-Forschung. Oder den Nachruf auf einen berühmten Schriftsteller. Im RND-Newsroom laufen alle überregionalen Informationen zusammen, werden sie gesichtet, gewichtet und aufbereitet – und von hier werden sie auch wieder zurückgespielt an unsere vielen Titel und ihre digitalen Kanäle.

Das Lob der Leser ist der Lohn für unsere Arbeit

Unter uns: Auch wir hatten anfangs leichte Zweifel, ob wir die Idee des „intelligenten Netzwerks“ zum Laufen kriegen. Heute dürfen wir sagen, dass das Konzept von Beginn an gut, schnell und sehr vertrauensvoll funktioniert. Auch mit Partnern, die nicht zur MADSACK Mediengruppe gehören. Und der schönste Erfolg und Beweis  für das Funktionieren unseres Netzwerks ist es, wenn die Leser in Leipzig, Potsdam, Göttingen oder Wolfsburg an ihre Zeitung schreiben und die Berichterstattung zur WM oder den aktuellen politischen Kommentar oder die neue Wochenendbeilage “sonntag“ loben und dieses Lob an die RND-Kollegen weitergereicht wird.

Denn erst wenn unsere Leser zufrieden sind, können wir es auch sein.