English
Menü

Rüdiger Ditz wird Mitglied der Chefredaktion des RND

Ditz übernimmt gleichzeitig die redaktionelle Online-Koordination für die Titel der MADSACK Mediengruppe.

Rüdiger Ditz

Rüdiger Ditz (51) wird spätestens zum 1. Oktober 2015 als Mitglied der Chefredaktion zum RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) wechseln. Er wird als Mitglied der RND-Chefredaktion und in der neugeschaffenen Position als Online-Koordinator für die gesamte Mediengruppe die digitale Transformation der MADSACK-Medien vorantreiben. Rüdiger Ditz kommt von der Spiegel-Gruppe, wo er als langjähriger Chefredakteur von Spiegel Online entscheidend zum Erfolg des Portals beigetragen hat.

Thomas Düffert, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der MADSACK Mediengruppe: „Wir freuen uns ganz besonders auf Rüdiger Ditz, weil er nicht nur ein exzellenter Journalist und strategisch denkender Digitalmanager ist, sondern auch menschlich sehr gut ins Team passt. Für die Weiterentwicklung des RedaktionsNetzwerks Deutschland ist er ein großer Gewinn. Nach nur eineinhalb Jahren hat das RND bereits einen hohen Qualitätsstandard in Print erreicht. Jetzt wollen wir das Angebot gezielt im Digitalbereich erweitern und mit neuen Inhalten punkten.“ 

Das RND erstellt derzeit bereits Inhalte für insgesamt 16 Nachrichtenportale von regionalen Tageszeitungen mit einer Gesamtreichweite von 3,82 Millionen Unique Usern (AGOF internet facts 2015-02). Als Mitglied der Chefredaktion und gruppenweiter Online-Koordinator wird Rüdiger Ditz federführend sein für die Entwicklung gemeinsamer Standards bei den MADSACK-Portalen. Ganz im Sinne der RND-Philosophie sollen auch hier künftig überregionale Inhalte in einer besseren Qualität angeboten werden, als eine einzelne regionale Redaktion sie allein liefern könnte. Die redaktionelle Hoheit für die Tageszeitungsportale liegt weiterhin bei den jeweiligen Chefredakteuren. Das Ziel ist eine optimale Balance zwischen regionaler Eigenständigkeit und qualitätsorientierter Vernetzung im Überregionalen.

Zusammen mit dem neuen, investigativ ausgerichteten RND-Hauptstadtbüro (siehe Meldung vom 10. Juli) wird der Ausbau der digitalen Kompetenz ein weiterer wichtiger Schritt für die Zukunft des RedaktionsNetzwerks sein.

Rüdiger Ditz war über 15 Jahre in verschiedenen Führungspositionen für Spiegel Online tätig, ab 2008 als Chefredakteur und zuletzt als Geschäftsführender Redakteur in der Chefredaktion des Spiegels, zuständig für digitale Strategie. Nach seinem Studium der Geschichte, Germanistik und VWL volontierte er bei der Hamburger Morgenpost, war als Wirtschaftsredakteur für verschiedene Medien tätig und übernahm im Jahr 2000 die Position als Geschäftsführender Redakteur für Spiegel Online.

 

Über das RedaktionsNetzwerk Deutschland

Mehr als 30 Tageszeitungen mit einer täglichen Gesamtauflage von mehr als 1,2 Millionen Exemplaren beziehen bereits überregionale Inhalte vom RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), darunter sowohl MADSACK-Titel und -Beteiligungen sowie externe Kunden. Die Zentralredaktion der MADSACK Mediengruppe liefert vom Textmodul bis zur kompletten Seite individuell konfektionierte Pakete. Das 2013 gegründete RND erreicht damit schon jetzt täglich etwa 3,4 Millionen Leser. Herzstück des Netzwerks ist der hochmoderne Newsroom in Hannover, die Redaktion verfügt zudem künftig über ein eigenes Hauptstadtbüro im medialen Herzen Berlins und ein weltweites Korrespondentennetzwerk. Das Führungsteam besteht aus Geschäftsführer Uwe Dulias und Chefredakteur Matthias Koch.