English
Menü

Annen: Erdogans Hinwendung zu Putin ist nicht in unserem Interesse

Der SPD-Außenexperte Niels Annen zeigt sich besorgt über den Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan beim russischen Präsidenten Wladimir Putin.

„Eine Hinwendung zu Putin und eine Abwendung der Türkei von der NATO kann nicht in unserem Interesse liegen“, sagte Annen den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) und forderte: „Auch deshalb müssen wir mit Ankara im Gespräch bleiben.“ Zudem warnte der SPD-Politiker vor Fehldeutungen bei der Bewertung der Politik Erdogans. „Das Treffen Erdogans mit Putin zeigt, dass der türkische Präsident keineswegs ein rein emotionaler, unberechenbarer Politiker ist“, sagte Annen dem RND und betonte: „Im Gegenteil: Nach der Versöhnung mit Israel hat Erdogan sich mit der Wiederannäherung an Russland als äußerst pragmatischer Machtpolitiker erwiesen und seine außenpolitische Handlungsfähigkeit erweitert.“

Erdogan trifft am Dienstag den russischen Präsidenten Putin in St. Petersburg. Es ist das erste Treffen der beiden Staatschefs seit der Krise zwischen der Türkei und Russland. Die Türkei hatte Ende November einen russischen Jet im Grenzgebiet zu Syrien abgeschossen.