English
Menü

Automatisiertes Fahren: VW-Chef Müller dämpft Euphorie

VW-Konzernchef Matthias Müller warnt vor zu großen Erwartungen im Hinblick auf das automatisierte Fahren.

Im Gespräch mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, dem 30 Tageszeitungen angehören, sagte Müller: "Wir stehen hier erst am Anfang." Es sei falsch so zu tun, als seien bereits alle Probleme gelöst. Er gehe davon aus, dass es bei diesem Thema ähnlich wie bei der Einführung der Elektromobilität noch Ernüchterungen geben werde, betonte der VW-Konzernchef.

In Bezug auf die Neuausrichtung des Konzerns wies Müller Gerüchte zurück, die eine oder andere Marke könne auf den Prüfstand kommen. Man sei mit den zwölf Marken im Konzern zufrieden und sehe deshalb keinen Grund, sie derzeit infrage zu stellen.