English
Menü

Berlins Senat wirbt um Firmen aus London: „Täglich gehen Anfragen ein“

Berlins Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer (CDU) wirbt in London erfolgreich um Unternehmer, die sich nach der „Brexit“-Entscheidung in der deutschen Hauptstadt ansiedeln wollen.

„Das Feedback ist enorm – täglich gehen Anfragen bei uns ein“, sagte die CDU-Politikerin den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland. „Eine Vielzahl britischer Start-ups hat sich bei uns gemeldet, weil sie darüber nachdenken, ihren Firmensitz an die Spree zu verlegen“, sagte Yzer. Vor allem für Startups aus der Finanz-Branche stelle sich die Frage einer Standortverlagerung in den EU-Raum. „Berlin hat sich innerhalb kürzester Zeit zum Fintech-Zentrum entwickelt. Das merken wir jetzt bei den Anfragen.“ Mitte September soll nach Auskunft Yzers ein Büro in London eröffnet werden – „als Anlaufstelle vor Ort“, erklärte die Senatorin.