English
Menü

Bestellerautor Jonas Jonasson leidet unter Burnout-Folgen

Jonas Jonasson, der Bestsellerautor des Romans "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand", leidet noch immer unter den Folgen eines Burnouts.

Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland sagte er: "Ich fühle mich extrem schnell gestresst. Zum Glück ist mein Sohn sehr feinfühlig." Er merke, wenn er gestresst sei und sage dann: "Keine Panik, Papa, ich ziehe mir die Schuhe schon selbst an." Jonasson hatte Anfang des Jahrtausends mehr als 16 Stunden täglich als Medienberater gearbeitet und einen Nervenzusammenbruch erlitten. Danach verkaufte er seine Firma und wurde Autor. Gleich sein Debüt wurde ein globaler Bestseller. Er glaube nicht an Schicksal, sagte Jonasson dem RND: "Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Ich glaube, man sollte Chancen nutzen. Ich selbst bin schon mehrere Male aus dem Fenster meines Lebens geklettert." Inzwischen sei er jedoch angekommen. Dem RND sagte er: "Ich war immer schon ein Autor, aber nicht nur ein nichtgelesener, sondern auch ein nichtgeschriebener. Erst mit 47 Jahren konnte ich diese Identität auch praktizieren. Jetzt bin ich zu Hause angekommen und bin fertig mit dem Fensterklettern. Ich wüsste nicht, in welche Richtung es sich öffnen sollte."

Zum RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) gehören mehr als 30 Tageszeitungen mit einer Reichweite von 3,4 Millionen Lesern am Tag - unter anderem die "Hannoversche Allgemeine Zeitung", die "Leipziger Volkszeitung", die "Dresdner Neuesten Nachrichten", die "Märkische Allgemeine Zeitung", die "Kieler Nachrichten", das "Göttinger Tageblatt", die "Lübecker Nachrichten" und die "Ostsee Zeitung".