English
Menü

Börsenexperte: Darum musste der BVB eine Ad-hoc-Meldung veröffentlichen

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat in einer Ad-hoc-Meldung bekannt gegeben, dass Abwehrspieler Mats Hummels zum FC Bayern München wechseln möchte. Warum, erklärt Alexander Langhorst, Börsenanalyst bei GSC Research.

Alexander Langhorst, Börsenanalyst bei GSC Research, gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND): „Der Verein musste das machen, weil der Wechsel von Mats Hummels kursrelevant ist. Eine börsennotierte AG wie Borussia Dortmund muss eine Meldung machen, wenn ein erhebliche Eintrittswahrscheinlichkeit besteht – zum Beispiel, wenn ein Spieler sagt, dass er den Verein verlassen möchte. Da macht es auch keinen Unterschied, dass noch kein Scheck aus München nach Dortmund gegangen ist. Mats Hummels steht mit einem bestimmten Buchwert in der Bilanz, und durch seinen Verkauf erwartet der BVB einen erheblichen Gewinn, der ausgewiesen werden muss.“

„Die Geschäftsführung hat entschieden, einen solchen Wechsel davon abhängig zu machen, ob Bayern München Borussia Dortmund ein dem außerordentlichen fußballerischen und sonstigen Stellenwert des Spielers entsprechendes, äußerst werthaltiges Angebot unterbreiten wird“, heißt es in der Mitteilung des BVB. Der Poker ist eröffnet …