English
Menü

Bürgerrechtler der Ex-DDR: Lammert soll Gauck-Nachfolger werden

72 Bürgerrechtler und Künstler aus der ehemaligen DDR haben an Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) appelliert, sich doch noch um das Amt des nächsten Bundespräsidenten zu bewerben.

Den Aufruf haben Werner Schulz, ehemaliger Bundestags- und Europapolitiker sowie die Dokumentarfilmerin und Schriftstellerin Freya Klier gestartet. Den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland, RND, sagte Schulz: Nachdem Joachim Gauck dem obersten deutschen Staatsamt „wieder Autorität und Würde gegeben“ habe, sollte das Amt „nicht durch parteiinterne Absprachen besetzt oder als Vorbote künftiger Koalitionen betrachtet werden“. Norbert Lammert „muss nicht erst zeigen, dass er dieses Amt überparteilich, fair und verantwortungsvoll wahrnehmen  kann“. Man hoffe, dass dessen erste Absage nicht endgültig sei.

Zu den Erstunterzeichnern des Aufrufs gehören neben Freya Klier und Werner Schulz unter anderem der Liedermacher und Lyriker Wolf Biermann, der Initiator der „Stolpersteine“, Gunter Demnig, Pfarrer Michael Führer und der Bürgerrechtler Gerd Poppe.