English
Menü

CDU-Wirtschaftsratschef hält zehn Euro Mindestlohn für „unverantwortlich“

Der Streit um den Mindestlohn nimmt kurz vor der regulären Anpassung Ende Juni zu.

Der Unternehmer und Vorsitzende des CDU-Wirtschaftsrates, Werner Michael Bahlsen, wies die Forderung von Verdi-Chef Frank Bsirske als „unverantwortlich“ zurück, den gesetzlichen Mindestlohn ab 2017 von derzeit 8,50 Euro auf zehn Euro pro Stunde anzuheben. „Wenn der Mindestlohn auf zehn Euro gesetzt würde, würde das den Zugang von nichtqualifizierten Menschen in reguläre Arbeit erschweren und auch die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie, gerade bei einfachen Beschäftigungen einschränken“, kritisierte Bahlsen gegenüber den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND).