English
Menü

Familienministerin Schwesig: AfD will die Rolle rückwärts für Frauen

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) kritisiert die Familienpolitik der AfD.

„Die Vorstellungen der AfD bedeuten eine gewaltige Rolle rückwärts“, sagte Schwesig den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland. Die AfD wolle zurück in die Vergangenheit, in der der Staat ein einziges Lebensmodell gefördert und damit zementiert habe. Für die Familienministerin folgt aus der Ablehnung von Geschlechtergerechtigkeit, Frauenquote und Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen: „Für Frauen ist die AfD erst recht nicht wählbar. In Sachen Gleichstellung leben die Rechtspopulisten hinter dem Mond.“ Moderne Familienförderung ermögliche den Menschen so zu leben, wie sie leben wollen.