English
Menü

Fuhrpark des Außenministeriums ohne E-Autos

Als E-Mobil-Verweigerer innerhalb der Bundesregierung erweist sich das von Frank-Walter Steinmeier geleitete Außenministerium. Nach einem Bericht des RND hat das Ministerium trotz Umweltbonus kein einziges Elektroauto in seinem Bestand.

Das ergibt sich aus einer vom Bundeswirtschaftsministerium erarbeiteten Bestandsstatistik mit dem Stichtag 31. Oktober 2016.

E-Mobil-Spitzenreiter in der Regierung ist danach das Verkehrsministerium mit einem Bestand von 44 E-Autos und einem Neuanschaffungsanteil von 80 Prozent. In absoluten Zahlen sticht das Finanzministerium mit insgesamt 209 beschafften E-Fahrzeugen hervor. Den größten Sprung nach vorn mit Einführung des Umweltbonus machte das Justiz- und Verbraucherministerium. Hier liegt der E-Fahrzeuganteil bei den gesamten Neuanschaffungen nun bei 50 Prozent. Das Kanzleramt erreichte einen Neuanschaffungsanteil von  8,3 Prozent.

Insgesamt beträgt der Bestand an E-Fahrzeugen im Bereich der Bundesregierung ohne Berücksichtigung der tagesaktuellen Mietfahrzeuge 357 Autos, davon wurden 53 Fahrzeuge dank des Umweltbonus angeschafft.