English
Menü

Hackerangriff kostet den Bundestag 1,4 Millionen Euro

Der Hackerangriff auf den Bundestag im Frühjahr 2015 hat Kosten in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro verursacht.

Das erfuhr das Redaktionsnetzwerk Deutschland aus Kreisen der Bundestagsverwaltung. Das zuständige Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) musste die gesamte IT-Infrastruktur des Parlaments neu aufsetzen.

Ole Schröder (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, erklärte, es gebe bislang keine Anhaltspunkte dafür, dass Russlands für den Cyber-Angriff verantwortlich sei. „Es liegen zurzeit keine Erkenntnisse vor, die das untermauern würden“, sagte der CDU-Politiker. Anders habe es sich dagegen mit weiteren Attacken gegen den Bundestag im Mai und August 2016 verhalten. Eine Vielzahl von Indizien deute in diesen Fällen auf eine russische Urheberschaft hin.