English
Menü

Hofreiter: Grüne müssen dem Rechtsruck trotzen

Anton Hofreiter, Ko-Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bundestag, ruft seine Partei im Vorfeld ihres Länderrates am Sonnabend in Berlin zu einem entschlossenen Anti-AfD-Kurs auf.

„Wir Grünen müssen den klaren Gegenpol zur AfD, zur Logik von Abschottung, Ausgrenzung und Nationalismus bilden", sagte Hofreiter dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Hofreiter warnt vor einem "dramatischen Rechtsruck", den Deutschland jetzt erlebe: "Die CSU verwischt alle Unterschiede zur AfD, Teile von SPD, Linkspartei und CDU schwanken ebenfalls längst in ihrer Orientierung", sagte Hofreiter dem RND. Die Grünen müssten davon unbeirrt "weiterhin für Menschlichkeit, Weltoffenheit und Toleranz stehen".

Die Grünen kommen heute zu einem kleinen Parteitag in Berlin zusammen, um die Urwahl des Spitzenkandidatenduos für die Bundestagswahl 2017 einzuleiten. Bisher haben Parteichef Cem Özdemir, Katrin Göring-Eckardt, ihr Ko-Fraktionsvorsitzender im Bundestag Anton Hofreiter und der Schleswig-Holsteinische Umweltminister Robert Habeck ihre Kandidatur angekündigt. Grünen-Ko-Chefin Simone Peter gab gestern bekannt, dass sie nicht kandidieren werde. Somit ist Hofreiter unter den bisherigen Bewerbern für die Spitzenkandidatur der einzige Vertreter des linken Parteiflügels. Im Januar wählen die rund 60.000 Grünen-Mitglieder das Spitzenduo.