English
Menü

Islands Präsident freut sich über neuen Zusammenhalt

Der frisch gewählte isländische Präsident Gudni Johannesson (48) freut sich angesichts des Viertelfinaleinzuges seines Landes bei der Fußball-Europameisterschaft über den neuen Zusammenhalt in seinem Land.

„Es ist großartig, in dieser optimistischen Stimmung das Amt anzutreten. Alle Isländerinnen und Isländer stehen zusammen, alle freuen sich“, sagte der Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Zugleich mahnte er, dass die EM-Euphorie die Probleme seines Landes nicht überdecken dürfe. „In der Politik sollten wir weiter uneins sein dürfen, das ist schließlich das zentrale Merkmal einer demokratischen Gesellschaft.“ Johannesson tritt am 1. August das Amt als neuer isländischer Präsident an.

Wirtschaftlich gehe es dem Land nach der Finanzkrise wieder besser: „Ich glaube, wir haben unsere Lektion gelernt. Dieser Aufschwung basiert nicht auf virtueller Finanzökonomie, sondern auf Forschung und Technologie.“

Johannesson kündigte an, beim EM-Viertelfinalspiel der isländischen Nationalmannschaft am Samstag gegen Frankreich im Stadion in Paris dabei zu sein. „Da müssen wir schon sehr viel Glück haben. Aber das Glück ist mit den Tapferen. Und tapfer sind unsere Jungs bis zur letzten Minute.“