English
Menü

Jérôme Boateng: "Ich freue mich auf Ancelotti"

Jérôme Boateng setzt große Hoffnungen in seinen neuen Trainer beim FC Bayern München. Ancelotti sei einer, der alles gesehen und erlebt und viel gewonnen habe. „Da kommt was auf uns zu – ich freue mich darauf“, sagt Boateng.

Rechtzeitig zum Saisonendspurt ist Jérôme Boateng wieder fit. Vor dem Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC, dem Ex-Klub des Abwehrchefs, spricht der 27-Jährige mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), dem mehr als 30 Tageszeitungen angehören, über die Zukunft der Hertha und seinen künftigen Trainer Carlo Ancelotti.

„Ich verfolge sehr genau, was die Hertha macht, checke immer sofort die Ergebnisse auf dem Handy und drücke ihnen immer die Daumen“, sagt Boateng dem RND. Der Bayern-Star hofft, dass die Herthaner am Saisonende mindestens Platz vier erreichen und sich damit für die Champions League qualifizieren: „Das wäre eine super Sache für Berlin“.

Einen Eindruck über seinen künftigen Coach Carlo Ancelotti hat Boateng von Toni Kroos und Sami Khedira vermittelt bekommen. So soll Ancelotti vom Typ her wie Jupp Heynckes sein. „Sehr ruhig, er spricht wohl viel mit den Spielern, kann gut mit ihnen umgehen. Und taktisch macht ihm natürlich kaum jemand was vor“, sagt der 27-Jährige. Ancelotti sei einer, der alles gesehen und erlebt und viel gewonnen habe. „Da kommt was auf uns zu – ich freue mich darauf“, sagt Boateng.