English
Menü

Julianne Moore: Im Schneckentempo zur Gleichberechtigung

Die US-Schauspielerin Julianne Moore (55) sieht Fortschritte im Umgang mit Homosexuellen in den USA. Im Umgang mit Schwulen und Lesben lerne ihr Land dazu. "Es geht voran, Staat für Staat", sagte die Oscar-Preisträgerin den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland.

Zwar bewege sich Amerika nur „im Schneckentempo“ auf dem Weg zur Gleichberechtigung, doch sei die Richtung trotz mancher Rückschläge unverkennbar.

Eine Mehrheit der US-Bevölkerung spreche sich heute für gleichgeschlechtliche Ehen aus, vor zehn Jahren sei das noch anders gewesen. Ebenso würden lesbische Partnerinnen mit Kindern inzwischen respektiert, sagte Moore gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Die Filme der Oscar-Preisträgerin spiegeln häufig aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen wider. Von Donnerstag an ist Moore im Drama "Freeheld" zu sehen, das von einem lesbischen Paar erzählt und auf Tatsachen beruht.