English
Menü

Kabarettist Serdar Somuncu hofft auf Direktmandat in Kreuzberg

Der Kabarettist Serdar Somuncu will sich bei der Bundestagswahl als Direktkandidat in Friedrichshain-Kreuzberg aufstellen lassen.

Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sagte der Deutsch-Türke, der für die Satirepartei „Die Partei“ antritt: „Nach dem Rückzug von Hans-Christian Ströbele, der den Wahlkreis viermal direkt gewonnen hat, bin ich dort sicher nicht ganz chancenlos.“

Über seinen Parteikollegen und Europaabgeordneten Martin Sonneborn sagte er: „Sonneborn macht Politik aus einer satirischen Position.“ Aber die Realität habe ihn eingeholt. „Wenn man sich noch mal daran erinnert, wie nahe die Realität in Sachen Böhmermann und Erdogan an die Politik rangerückt ist, dann finde ich es nur zeitgemäß, wie Sonneborn Politik macht.“ Satire mache eben auch Politik, und Politik sei manchmal auch Satire.