English
Menü

Merkel lobt die Türkei

Freundliche Töne von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Richtung Ankara: „Ein gutes Verhältnis ist einem angespannten vorzuziehen“, betonte sie gegenüber den Zeitungen des RND.

Ungeachtet der aktuellen Probleme sieht Bundeskanzlerin Angela Merkel nach eigenen Worten "eine besondere Verbindung" zwischen Deutschland und der Türkei. "Das wird auch so bleiben", sagte sie den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Freitag-Ausgaben). 

"Was das deutsch-türkische Verhältnis besonders macht, sind die über drei Millionen türkischstämmigen Menschen, die in Deutschland leben", sagte Merkel.  Es gebe zwar enttäuschende Beispiele offenbar nicht gelungener Integration. "Andererseits wäre es ganz falsch, davon auf alle drei Millionen Türkischstämmigen in Deutschland zu schließen."

"Auch gegenüber der Türkei gilt: Ein gutes Verhältnis ist einem angespannten vorzuziehen und in diesem Geist führe ich die Gespräche mit Präsident Erdogan", sagte die Kanzlerin. Der versuchte Putsch mit vielen Todesopfern sei für die Türkei ein schlimmer Einschnitt gewesen. Die Türkei sei als Nato-Mitglied ein wichtiger Partner. Sie sei auch für die Lösung bestimmter Konflikte wichtig: "Ich denke vor allem an das Drama, das sich in Syrien abspielt." Die Türkei habe drei Millionen syrische Flüchtlinge aufgenommen. "Das ist eine große Leistung. Sie ist damit das Land, das den größten Beitrag zur Lösung der humanitären Katastrophe von Syrien leistet", hob Merkel hervor.