English
Menü

NPD kündigt Neuaufstellung der Partei an

Nach dem Scheitern des NPD-Verbotsverfahrens vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat der frühere Geschäftsführer der NPD-Landtagsfraktion in Mecklenburg-Vorpommern, Michael Greve, eine Neuaufstellung seiner Partei angekündigt.

„Unsere Strukturen haben durch das Verfahren gelitten. Wir starten jetzt wieder durch“, sagte Greve dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Die NPD sei „wie Phoenix aus der Asche“ wiederauferstanden. „Wir wollen von unserem Schmuddel-Image weg und Politikern wie dem ehemaligen Hamburger Landeschef Thomas Wulff oder Ex-Bundeschef Holger Apfel keine Chance mehr geben“, sagte der NPD-Funktionär. Greve erklärte, er rechne fest damit, dass zurückgehaltene staatliche Gelder jetzt unverzüglich ausgezahlt würden. Allein in Mecklenburg-Vorpommern handelt es sich dabei nach Angaben der Landtagsverwaltung um gut 20.000 Euro. Auf Bundesebene rechnet Bundesschatzmeister Klaus Beier mit einer Rückerstattung im sechsstelligen Bereich.