English
Menü

Özdemir: Merkel für Rückschritte der Türkei verantwortlich

Grünen-Chef Cem Özdemir sieht eine Mitverantwortung der EU und der Bundesregierung an den rechtsstaatlichen Defiziten der Türkei.

"Die Rückschritte im EU-Fortschrittsbericht sind offensichtlich und keineswegs überraschend", sagte Özdemir dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, dem mehr als 30 Tageszeitungen angehören. "Unter der Führung von Bundeskanzlerin Merkel hat die EU jahrelang die Türkei und vor allem die pro-europäischen Kräfte am langen Arm verhungern lassen und damit Erdogans Alleinherrschaftsstreben freien Lauf gelassen."

In der Flüchtlingskrise habe sich Europa von der Türkei erpressbar gemacht – einer Türkei, die laut Özdemir immer mehr einem autoritären Regime gleiche als einem potentiellen EU-Mitgliedstaat. Dennoch führe an der Türkei als Verhandlungspartner kein Weg vorbei: "Natürlich müssen wir mit der AKP-Regierung in Ankara zusammenarbeiten, wenn es um die Hilfe für Flüchtlinge geht, und wenn die Hinwendung der Türkei zur EU wieder Thema wird", sagte Özdemir dem RND. "Einen schmutzigen Deal 'Flüchtlinge gegen Menschenrechte' darf es aber nicht geben."