English
Menü

Petra Pau: "Bund sollte Erstaufnahme übernehmen"

Bundestags-Vizepräsidentin Petra Pau fordert mehr Verantwortung vom Bund. "Ich hoffe, dass der Bund die Erstaufnahme der Flüchtlinge komplett übernimmt, damit Städte und Gemeinden sich auf ihre Kernaufgabe konzentrieren können", sagte sie dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Kurz vor Abschluss des Flüchtlingsgipfels fordert Petra Pau, Vizepräsidentin des Bundestages (Linke), mehr Unterstützung durch den Bund für die Kommunen bei der Unterbringung von Flüchtlingen. "Ich hoffe, dass der Gipfel ganz konkrete und abgestimmte Maßnahmen beschließen wird, damit die letzten in der Kette, nämlich die Kommunen, in die Lage versetzt werden, eine menschengerechte Unterbringung der Flüchtlinge zu gewährleisten“, sagte die Linken-Abgeordnete am Donnerstagabend auf dem Flurfest des neuen Hauptstadtbüros des Redaktionsnetzwerks Deutschland, dem mehr als 30 Tageszeitungen angehören.

Es müsse sichergestellt werden, dass der Bund künftig die Erstaufnahme der Flüchtlinge komplett übernehme, damit die Städte und Gemeinden sich auf ihre Kernaufgabe konzentrieren können: Menschen unterzubringen. „Die vielen haupt- und ehrenamtlichen Helfer dort leisten derzeit jedenfalls Übermenschliches", sagte die Bundestagsvizepräsidentin am Abend in den neuen Räumen des RedaktionsNetzwerks Deutschland. Währenddessen verhandelten Bund und Länder bei einem Spitzentreffen über ein umfangreiches Paket zur Bewältigung der Flüchtlingskrise.