English
Menü

SPD-Linke fordern Ende des Kuschelkurses in der Regierung

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner sieht in der Böhmermann-Entscheidung der Bundeskanzlerin „eine Blamage für Angela Merkel, weil sie bei der Abwägung von Staatsaffäre und Satire mangelndes Urteilsvermögen bewiesen“ habe.

Der SPD-Teil der Regierung habe sich „für die Vernunft“ entschieden und die Bundeskanzlerin „dagegen“, sagte Stegner gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Der Sprecher Parlamentarischen Linken in der SPD-Bundestagsfraktion, Matthias Miersch, sagte gegenüber dem RND: „Hoffentlich ist jetzt der Kuschelkurs in der Großen Koalition zu Ende.“ Der Sprecher des eher konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, baut auf „die heilende Kraft der geistigen Trennschärfe“ zwischen SPD und Union.