English
Menü

SPD warnt vor Zugeständnissen an Großbritannien

Die SPD warnt die Europäische Union davor, Großbritannien bei dem EU-Gipfel am 18. und 19. Februar in Brüssel zu weit entgegenzukommen.

Es sei zwar richtig zu versuchen, den Briten eine Brücke zu bauen, damit sie in der EU bleiben könnten. "Das geht aber nicht um jeden Preis", sagte SPD-Generalsekretärin Katarina Barley im Interview mit den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland. "Wir müssen die vorgebrachten Sorgen ernst nehmen, dürfen die europäischen Regeln aber nicht verbiegen."

Der von EU-Ratspräsident Donald Tusk vorgelegte Vorschlag müsse nun "geprüft und beraten" werden. "Ein Austritt wäre ein großer Fehler, der vor allem die Briten hart treffen würde", sagte die SPD-Politikerin, Tochter eines englischen Vaters.

Die EU will mit weitgehenden Zugeständnissen einen drohenden Austritt Großbritanniens verhindern. Eine erste Debatte über die Vorschläge ist an diesem Freitag mit den Chef-Unterhändlern der EU-Staaten und den ständigen EU-Botschaftern geplant.