English
Menü

US-Botschafter: Schwerwiegende Vorwürfe gegen VW

Der US-Botschafter in Deutschland, John B. Emerson, glaubt trotz VW-Skandal an die deutsch-amerikanische Freundschaft. "Die deutsch-amerikanischen Beziehungen sind in keinster Weise gefährdet."

"Die Automobilindustrie ist ein Schlüsselelement der transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen, die sehr wichtig sind für alle Beteiligten – für die Vereinigten Staaten, Deutschland und Europa", sagte Emerson dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, dem mehr als 30 Tageszeitungen angehören.

Im Fall VW gehe es nicht darum, speziell die deutsche Autoindustrie vorzuführen, es handele sich allein um Strafverfolgung. Die US-Umweltbehörde ermittele, ob Unternehmen die Regeln des US-"Clean Air Act" einhielten. "Es geht hier um schwerwiegende Vorwürfe, da ist es im Interesse aller, dass schnell alle Details auf den Tisch kommen", erklärte der Botschafter mit Blick auf den VW-Manipulationsskandal.