English
Menü

Drogenfund bei der Bundeswehr

Die Staatsanwaltschaft Stendal hat bei einer Razzia im Gefechtsübungszentrum Heer in Letzlingen (Sachsen-Anhalt) Drogen sichergestellt.

Das bestätigte eine Sprecherin des übergeordneten Ausbildungskommandos Leipzig dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Bereits am Donnerstag seien bei insgesamt fünf Soldaten der Einheit illegale Betäubungsmittel „in erheblichem und strafrechtlich relevantem Umfang“ gefunden worden. Der Kommandant der Einheit, Oberst Uwe Alexander Becker, habe disziplinarrechtliche Schritte, die Polizei Stendal Ermittlungen gegen die Beschuldigten eingeleitet, erklärte die Sprecherin der Bundeswehr. Über die Art der Drogen macht die Bundeswehr keine Angaben. In Letzlingen sind insgesamt 660 Soldaten stationiert.