English
Menü

Amy Macdonald schwärmt für Ferraris – und ein unabhängiges Schottland

Die Singer-Songwriterin Amy Macdonald hat ein Faible für schnelle Autos.

„Ich bin dankbar, dass mir meine Karriere erlaubt, diese Leidenschaft auszubauen und mir ein paar reizende Autos zu kaufen“, sagte die Schottin den Zeitungen des RedaktionsNetzwerk Deutschland. Vor allem für Ihre zwei Ferraris – einen 458 Speciale und ein 488er - hege sie besondere Leidenschaft. Dass das Tempolimit auf den meisten Straßen Schottlands nur 70 Meilen pro Stunde beträgt, stört die Sängerin, deren viertes Album „Under Stars“ am 17. Februar erscheint, nicht weiter: „Schottland ist groß, mit vielen offenen Landstraßen mitten im Nirgendwo, wo es ziemlich wenige Polizisten gibt“, scherzte Macdonald im RND-Interview.

Angesichts des bevorstehenden Brexit hofft die überzeugte Europäerin Macdonald auf ein zweites Referendum für die Unabhängigkeit Schottlands – ein erster Anlauf war 2014 mit deutlicher Mehrheit gescheitert. Von einer Loslösung von Großbritannien erhofft sich Macdonald mehr Toleranz und Nähe zur europäischen Staatengemeinschaft: „Ganz klar wäre das ein Schottland für jeden, und jeder wäre in meinem Schottland willkommen. Und ebenso liebe ich die Vorstellung, Teil von Europa zu sein.“