English
Menü

Deutsche wollen Ende der Trennung der Regierungsarbeit zwischen Berlin und Bonn

Eine Mehrheit der Deutschen wünscht sich 27 Jahre nach der Wiedervereinigung das Ende der Aufteilung der Regierungsarbeit zwischen Bonn und Berlin.

Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). Demnach sagen 57 Prozent der Befragten, dass alle Ministerien und Behörden künftig in Berlin ihren Sitz haben sollten. 23 Prozent sagten, die räumliche Trennung zwischen Berlin und Bonn sollte beibehalten werden. 20 Prozent hatten keine Präferenz in der Frage. Die Aufteilung der Regierungsarbeit ist seit der Verabschiedung des Bonn-Berlin-Gesetzes in den Neunzigerjahren immer wieder Gegenstand politischer Debatten. Noch immer haben zahlreiche Ministerien ihren Sitz in Bonn, Tausende Beamte und Politiker pendeln wöchentlich zwischen den beiden Städten.

Für die Untersuchung befragte YouGov zwischen dem 28. Juli und dem 1. August 2000 Wahlberechtigte im Auftrag des RND.