English
Menü

Döpfner kauft Springer-Aktien für 13 Millionen Euro

Axel-Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner baut seine Position als Springer-Aktionär aus.

In der vergangenen Woche habe Döpfner Aktien für mehr als 13 Millionen Euro gekauft, berichtet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. Inklusive der neuen Aktien hält der Springer-Chef nun 3,07 Prozent am Konzern. Mit dem Investment setze Döpfner gleich mehrere Signale: an die Mitarbeiter, an die Analysten, an bestehende und künftige Aktionäre und vor allem an Mehrheitsaktionärin Friede Springer. Im Jahr 2006  kaufte Döpfner zum ersten Mal Springer-Aktien, „um ein unternehmerisches Selbstgefühl zu entwickeln“, wie er sagte.