English
Menü

Ehemaliger Bundesliga-Star wieder für Brasilien

„Die Rückkehr bedeutet mir sehr viel“: Flamengos Diego freut sich auf die Seleção und trägt mit Ehrfurcht die Nummer 10.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Diego, der in Deutschland einst für Werder Bremen und den VfL Wolfsburg spielte, erlebt derzeit in Brasilien seinen zweiten Fußballfrühling: „Die Rückkehr in die Seleção bedeutet mir sehr viel“, sagte er dem Fußballportal SPORTBUZZER. Nach einer mehr als achtjährigen Pause steht der mittlerweile 32-Jährige wieder im Kader der brasilianischen Nationalmannschaft – für die WM-Qualifikationsspiele gegen Uruguay (24. März) und Paraguay (29. März). Am Rande des Spiels seines Vereins Flamengo Rio de Janeiro gegen San Lorenzo in der Copa Libertadores sagte Diego, dass er den Sprung in die Mannschaft von Nationaltrainer Tite vor allem dank seines Klubs geschafft habe: „Hier habe ich eine gut strukturierte Mannschaft vorgefunden, die mir die Arbeit erleichtert hat“, so Diego zum SPORTBUZZER.  
Gegen San Lorenzo trug Mittelfeldspieler Diego die legendäre Rückennummer 10, die einst die brasilianische Fußballgröße Zico für den Klub angezogen hatte. Diego ehrfürchtig gegenüber dem SPORTBUZZER: „Nur mich ihm (Zico; d. Red.) anzunähern und eine siegreiche Geschichte zu haben wäre schon eine große Ehre für mich. Es wird keinen anderen Zico geben. Nicht in diesem Klub. Und nicht auf dieser Welt.“ An die Bundesliga erinnert sich Diego gern zurück: „Die Zeit in Deutschland war sehr wichtig für mich. Sie hat mich professionell und persönlich vorangebracht.“  
Gegen San Lorenzo (4:0 für Flamengo) bereitete Diego zwei Treffer vor und erzielte einen selbst. In Rio erlebe er derzeit „ohne Zweifel einen meiner besten Momente“, sagt Diego, der aufgrund seines Alters „die Erfahrung“ habe, um mit der zurückgekehrten Aufmerksamkeit um seine Person umgehen zu können. Letztmals stand Diego, der in Europa auch für den FC Porto, Juventus Turin, Atlético Madrid und Fenerbahce Istanbul spielte, im November 2008 im Brasilien-Kader. Im Januar absolvierte er mit einer brasilianischen Auswahl gegen Kolumbien ein Benefizspiel für die Hinterbliebenen der Flugzeugtragödie der Mannschaft von Chapecoense.
Das ganze Interview lesen Sie auf sportbuzzer.de, dem Fußballportal des RedaktionsNetzwerk Deutschland.