English
Menü

Grüne Jugend warnt Parteispitze vor „Regierungsbegeisterung“

Bei den Grünen regt sich Unmut über das bisherige Auftreten der Parteispitze in den Sondierungsgesprächen mit Union und FDP.

Jamila Schäfer, Sprecherin der Grünen Jugend, rief das Sondierungsteam um Parteichef Cem Özdemir und Kathrin Göring-Eckardt zu größerer Rücksichtnahme auf die Partei auf. „Die Lage ist nun mal so, dass wir mit Union und FDP sondieren müssen - gerade für uns Grüne sind aber Zerreißproben zu erwarten, die uns spalten können“, sagte Schäfer dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND, Sonnabend). „Deshalb erwarte ich von der Sondierungsgruppe eine gesunde Skepsis und Fingerspitzengefühl für die Partei statt freudestrahlender Regierungsbegeisterung“, betonte Schäfer. „Es schwächt unsere Verhandlungsposition, wenn wir den Eindruck erwecken, dass wir unbedingt in eine Jamaika-Koalition gehen möchten.“ Parteiintern kam ein Foto von Göring-Eckardt und Özdemir mit CSU-Chef Horst Seehofer schlecht an, auf dem alle drei in der Grünen-Parteizentrale in die Kamera lächeln.

Ein Jamaika-Bündnis stellt laut Schäfer die Grünen vor eine Existenzfrage. „Wir sollten uns keine Illusionen machen: Es ist schwer vorstellbar, als kleiner Partner an der Seite von drei Parteien, die alle dem konservativ-neoliberalen Lager angehören, eine emanzipatorische, linke Politik zu machen. Unsere Glaubwürdigkeit als progressive Partei steht auf dem Spiel“, betonte die 24-Jährige im Gespräch mit dem RND.