English
Menü

Linke-Fraktionschef Bartsch will Ost-Ministerium

Der Chef der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat für den Fall eines rot-rot-grünen Bündnisses nach der Bundestagswahl die Einrichtung eines Ost-Ministeriums verlangt.

„Die Angleichung der Lebensverhältnisse zwischen Ost und West muss einen anderen Rang bekommen: ein Ministerium. Eine Staatssekretärin reicht dafür nicht aus“, sagte Bartsch dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Wir hatten Helmut Kohl mit blühenden Landschaften, wir hatten die Chefsache Ost mit Gerhard Schröder und bis vor kurzem zwei Ossis an der Spitze des Staates. Ergebnis: 25 Prozent niedrigere Löhne, keine umgesetzte Angleichung der Rentenwerte, und weiterhin pendeln 400 000 Menschen zur Arbeit von Ost nach West. Das bleibt inakzeptabel“, erklärte der Oppositionsführer und Spitzenkandidat der Linken für die Bundestagswahl.