English
Menü

Martin Schulz sieht in Niedersachsen Rot-Grün gegen Schwarz-Gelb

Der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz geht von einem Lagerwahlkampf um die politische Macht in Niedersachsen aus.

Den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) sagte Schulz angesichts der Entscheidung über den 15. Oktober als Neuwahltermin: „In Niedersachsen tritt Schwarz-Gelb gegen Rot-Grün an.“  Die CDU sei aufgefordert, die Hintergründe des Fraktions- und Parteiwechsels der niedersächsischen Landtagsabgeordneten Elke Tewes von den Grünen zur CDU offen zu legen. „Ich habe nicht den Eindruck,  dass die FDP so begeistert von dem ist, was die CDU in Niedersachsen veranstaltet“.

Es sei das Wesen der Demokratie, dass Parteien in Parlamenten die Mehrheit erreichen wollten. „Aber darüber spricht der Wähler sein Urteil und nicht einzelne Abgeordnete, die einen Rachefeldzug führen wollen, nur weil sie im eigenen Wahlkreis nicht mehr aufgestellt worden sind.“