English
Menü

Schauspieler Axel Milberg fiel auf Reise-Betrüger rein

Der Schauspieler und Kieler „Tatort“-Ermittler Axel Milberg ist schon einmal Opfer eines Fake-Reiseanbieters geworden.

Wie er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sagte, hat er für eine angebliche Reisereservierung Geld auf ein ausländisches Konto überwiesen – „die günstige Ferienadresse gab es aber gar nicht.“ Milbergs jüngster Fall „Borowski und das dunkle Netz“, der am 19. März  ausgestrahlt wird, dreht sich um Internetkriminialität. Milberg widersprach zudem seiner Bremer Kollegin Sabine Postel. Diese hatte den Einsatz von Laiendarstellern in der Ludwigshafener „Tatort“-Folge „Babbeldasch“  als „Schlag ins Gesicht unserer ganzen Gattung“ bezeichnet. Milberg sagte nun gegenüber dem RND: „Mich hat der Krimi des Regisseurs Axel Ranisch begeistert. Der war liebevoll und bunt.“ Das Format „Tatort“ müsse etwas riskieren und ausprobieren. Zudem zeige die Filmgeschichte, „dass Laien in Filmen großartig sein können, wenn gut geführt. Denken Sie nur an Fellini oder Fassbinder.“