English
Menü

Sinkende Flüchtlingszahlen im Juni

Die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, ist im Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich gesunken.

Laut einer Auflistung der Bundespolizei, die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegt, wurden im Juni 2017 insgesamt 3873 illegale Grenzübertritte registriert. Im Juni 2016 waren es 6652 gewesen.

Die meisten illegal Einreisenden kamen über die deutsch-österreichische Grenze. Insgesamt 1276 Flüchtlinge (Vorjahr 3537) wählten laut Bundespolizei diesen Weg. Noch deutlicher gingen illegale Einreisen über die Schweiz zurück. Sie sanken von 1010 im Juni 2016 auf 388 im Juni dieses Jahres.

Einen Anstieg der Flüchtlingszahlen hingegen verzeichnete die Bundespolizei an den deutschen Flughäfen. Wurden dort im Vorjahresmonat noch 817 Flüchtlinge aufgegriffen, waren es in diesem Juni 986.

Die meisten Flüchtlinge im Juni gaben an, aus Syrien zu kommen (305), gefolgt von Afghanistan (269), Nigeria 252, dem Irak 208 und Somalia (186).