English
Menü

41 Baustellen mit 24-Stunden-Betrieb

Auf Deutschlands Autobahnen hat es im vergangenen Jahr 41 Baustellen mit 24-Stunden-Betrieb gegeben. In Bayern waren es 26, in Niedersachsen 8, in Rheinland-Pfalz 3, in Thüringen 2, im Saarland und in Baden-Württemberg jeweils eine.

Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Christian Jung hervor, die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegt. Laut Ministerium sind 24-Stunden-Baustellen ein geeignetes Instrument, „um die Bauzeit zur Minimierung arbeitsstellenbedingter verkehrlicher Störungen zu verkürzen“.

Die FDP fordert, diese Möglichkeit künftig häufiger zu nutzen. „Um die deutschen Autobahnen rascher zu modernisieren, benötigen wir mehr 24-Stunden-Baustellen nicht nur bei Fahrbahnerneuerungen“, sagte Verkehrsexperte Jung dem RND. „Deshalb erwarten wir von allen Bundesländern und dem Bund optimierte Planungen von baureifen Projekten.“ Jede Baustelle, die schneller fertig werde, bringe mehr Lebensqualität und Wertschöpfung, weniger Staus und weniger schwere Unfälle. „24-Stunden-Baustellen sind ebenso eine intelligente Antwort auf den weiter steigenden LKW-Verkehr“, sagte Jung.