English
Menü

CDU-Staatssekretärin wirft Seehofer Spaltung der Gesellschaft vor

Die in Nordrhein-Westfalen für Integration zuständige Staatssekretärin Serap Güler (CDU) hat Horst Seehofer für dessen Äußerungen zum Islam scharf kritisiert. „Zum Aufgabenfeld eines frisch ernannten Bundesinnen- und -heimatministers zähle ich ehrlicherweise, die Gesellschaft zusammenzubringen, zu vermitteln und nicht zu spalten“, sagte Güler dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND/Samstagsausgaben).

Seehofer hatte gesagt, dass zwar die in Deutschland lebenden Muslime, aber nicht der Islam zu Deutschland gehörten. „Das ist politischer Eiertanz“, entgegnete Güler. „Natürlich gibt es Tendenzen im Islam, die nicht mit dem Grundgesetz vereinbar sind, aber dann erfordert dies auch eine Differenzierung zu sagen: Der politische Islam gehört nicht zu Deutschland, aber der Islam, an den die 4,5 Millionen Menschen in unserem Land glauben, die gehören natürlich mit ihrem Glauben dazu. So viel Zeit hätte sich der Bundesinnenminister an dieser Stelle nehmen sollen“, sagte die CDU-Politikerin dem RND.