English
Menü

Schriftsteller Ingo Schulze möchte Tellkamp und Flüchtlinge an einen Tisch holen

Der Schriftsteller Ingo Schulze („Adam und Evelyn“) möchte sich gerne mit den Unterzeichnern der umstrittenen „Erklärung 2018“ und Flüchtlingen zusammen an einen Tisch setzen.

Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sagte der 54-Jährige: „Ich würde sehr gern mit den Unterzeichnern über das, was sie ,Masseneinwanderung' nennen, sprechen, über die Ursachen, Bedingungen und Auswirkungen von Vertreibung und Flucht und die Versuche, in Deutschland Asyl zu finden. Ich würde zu diesem Gespräch auch diejenigen bitten, die es unmittelbar betrifft, sowohl Flüchtlinge als auch Deutsche, die in ihrem Alltag mit ihnen zu tun haben.“

In der Erklärung, die aus zwei Sätzen besteht, haben sich unter anderem Thilo Sarrazin, Henryk M. Broder und der Autor Uwe Tellkamp gegen die aktuelle Einwanderungspolitik ausgesprochen und sich mit Pegida solidarisiert. Schulze kommentierte gegenüber dem RND: „Überrascht haben mich die Ansichten von Uwe Tellkamp nicht.“ Ähnliche Ansichten habe er bereits vor zwei Jahren in einer Diskussion in der Dresdner Kreuzkirche geäußert.